Shop Mobile More Submit  Join Login
About Deviant PaulaPlastikFemale/Germany Recent Activity
Deviant for 13 Years
Needs Core Membership
Statistics 64 Deviations 3,299 Comments 19,505 Pageviews
×

Newest Deviations

Literature
mosaique et kaleidoscope
Wenn Du wüsstest, welches
Fühlen ich durchwander'
Welchen Traum mit meinen Dreizehn
Sinnen wenn ich könnte -
Unaufhörlich wandern.
Tausend Mal in Eins unendlich
Zu zerspringen
Würd' es etwas bringen?
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 0 1
Literature
die katze und der regen
die katze und der regen - ein verlust
eines morgens bin ich in mir erwacht, doch war ich in wirklichkeit plötzlich eine katze- unnahbar, beinah hoffnungslos gleichgültig; jede bewegung, innen wie außen, verlangsamt- manch einer hätte das für grazil gehalten.
  doch was ich zu aller erst bemerkte, war, dass ich alles verändert sah, man sollte sagen . alles schien eine oberfläche geworden zu sein. und nur ich schien heraus zu ragen...
  ein wenig später schlich ich mich aus dem haus. ich schlich und lief, lief und schlich. sehr leise scheinbar, wie auf sanften pfoten. so leise, dass ich nicht meine schritte hörte, sondern zeuge wurde, wie es über mir und um mich herum zu regnen begann...
erst vor einer pfütze blieb ich ruhig stehen. und sah ein...: --
über mir und um mich herum war regen, und ich eine einäugige katze.
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 0 1
l'autre bas-cote by PaulaPlastik l'autre bas-cote :iconpaulaplastik:PaulaPlastik 2 5
Literature
mein schlaf ist dein trost
ein truebsal der seele
fesselt dich in dich hinein
zerfliessende liebe
ploetzlich bist du ganz allein
ein schatten der welt
wirft licht in dein rotes herz
es brennt, lodert, flammt
endorphin fuer deinen schmerz
gift meiner liebe
schick mir deinen rohen schlaf
leg dich neben mich zu bett
ich leide, wenn ich leiden darf
dunst meiner liebe
atme dich in mich hinein
lass mir kein eigen atemzug
dein letzter soll auch mein letzter sein
und bricht die nacht heut ueber mich ein
im schlaf kein tropfen leid zum weinen
kein dumpfes licht, um wach zu sein
ohnmacht der nacht, mein leib ist dein
[und das wird niemals ander sein]
...
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 0 10
Literature
unbenannt
es war ein rabenschwarzer tag zu einer rabenschwarzen zeit. es war ein tag, der aussah wie alle anderen in diesen tagen. und es waren dort zwei menschen- eine junge frau und ein junger herr. und sie beide hielten den kopf gesenkt. und hebten ihn dann und wann fuer ein laecheln.
zwischen ihnen war ein grosses missverstaendnis entstanden, so wie man das wort nur verstehen kann. es war einst eine unerschoepfliche liebe zwischen ihnen gewesen, doch auch eine solche liebe scheint einer manchmal allzu schweren welt nicht ewig standzuhalten; und so senkten sie nun immerfort den kopf. sie, um ihr gesicht zu verbergen, das vernarbt war von all den haesslichen dingen, die sie in ihrem kopf dachte und bedingt auch nach aussenhin trug; er, weil er unfaehig war, diese gedanken aufzuloesen, um letztendlich sie zu erloesen. und doch trieb ihre sanftmut, ihre erlischende liebe immer wieder ein laecheln in ihre gesichter und gab ihnen die kraft, ihre koepfe einander zuzuwenden, um sich dieses laecheln
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 0 4
Literature
baccara
sprechblasen fuellen die luft
die dichte, haltlos eine innere wahrheit
eine offene unwahrheit
pruegelt heraus aus der einzigen wirklichkeit
24 stunden einsam ohne bewusstsein
voellig entfremdet der geliebte ort, die ruhe
die liebe, die so eigen ist
eine unwirklichkeit
laechelt dir zu, mit seinen tausend muendern
verwesung bis zum rachen, bis zur
netzhaut. verschimmelt.
verrostet, verklebt
diese klauen ohne entkommen
eingenistet, um worte zu verfaelschen
immer wieder
kraftlose hingebung
und doch diese bewegungslosigkeit
die zur einsamkeit einlaedt
in momenten verdorbenster krankheit
einzige tuer zu gedanken
dem gewissen
muender sind inexistent
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 1 6
Literature
leben. immerfort.
was traeumtest du bloss?
war es tag, war es nacht?
es entspringt aus leibeskraeften,
und dein gesicht huellt sich in heisse traenen
du bist verloren, zeitlos fuer die ewigkeit.
ein erwachen, wie im traume
gehuellt in dein eigenes schicksal, schreist du
aber wo, wo prallt es auf? sind wir taub?
greifst mit der hand nach dingen,
unbekannt sind sie; die einst vertraut
verbunden sind, deine geschichten, immer fort.
wer bist du nun?, gefangen in dir
dein leben ziertest du mit tiefstem sinn
keine hoffnung, resigniert, geschieden von
         leben. immerfort. und ewig.
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 2 9
Literature
pimpleis
I)
ich sitz in meinem zimmer
die finger greifen nach dir
ein letzter hauch
auf mir, ich decke mich zu
bleibe, um die zeit zu
verraten, auch jetzt
kein echo, das mir vertraut
nur ... ein leises [  ]?
beruehre sachte,
etwas unwahres
mir bleibt nichts
gehe zur tuere
ohne sie aufzumachen
ja, nur [   ]..
II)
stehe auf
und suche
in der morgenroete etwas zu entdecken
lese die bruchstuecke auf
der letzten nacht
ich atmete dich ein
stueck fuer stueck
wie sehr bist du darin?
ich, du bist meine welle
eine traene
die geschwungen
mich rueckwaerts nach vorne hin
anblickt
ich, ein baum, meine aeste
finden sie zu dir
und ich strecke sie in alle himmelsrichtungen aus
beruehre
beruehre
III)
metaphora
die tinte unserer seele schrieb in roten lettern eine geschichte
die tinte unserer seele schrieb in roten lettern eine geschichte
die tinte unserer seele schrieb in roten lettern eine geschichte
der schlaf reibt seinen sand in meine haare, ich verwese
der schlaf reibt seinen sand in
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 1 3
Literature
ich geh mit der zeit
I)
Gedankenlose Ruhe [mit s]
ich ich hier. alles, wie es ist.
wo soll es anders sein
ich schrumpfe, im rennen.
stelle mich nachwievor dem tag.
staendiges atmen
ich ich hier. schwindelsucht.
sitzend still sein
heute wieder, morgen. mit stift
mal sehen, was kommt, was geht.
ohne seuzfen
ich ich, hier.
ohne
mit
wohin? wohin... wohin?
kein echo; kein einziges.
ich still, ich still im hier.
II
Ruhelose Gedanken [dialogial]
ich bin hier. immernoch.
>>na, was tut sich so tolles in
d.e.i.n.e.m. leben?>und wann?>ahja, was, was ist denn >toll
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 2 9
es ist nicht einfach by PaulaPlastik es ist nicht einfach :iconpaulaplastik:PaulaPlastik 0 10 and again.... -last try- by PaulaPlastik and again.... -last try- :iconpaulaplastik:PaulaPlastik 15 18
Literature
blumigkeiten
das [ ] suchen wir alle
man erstickt
am eigenen geruch
man spuert, es kommt naeher
an jedem tage
und nicht immer
wenn ich es so betrachte,
dann ueberkommt mich der schmerz
weil alles ebenso ohne grund sein koennte
man ist sich der eigene fehler
irgendwann kommt man da an
und stellt fest, dass es keinen perfektionismus gibt
und man will damit aufhoeren, obwohl man nie begonnen hatte
es tut weh,
denn man leidet mehr
man leidet mehr an der ganzen nichtigkeit
und beginnt, jeden tag zu leben
all die kleinigkeiten
es gibt welche, die leben das ganze und sind blind fuer das kleine
eine so grosse freude ueber jede kleinigkeit
und auch sie suchen, nach tausend nadeln im heuhaufen
und dann sind da noch die, die in den kleinigkeiten schwimmen
und auch oft daran ersticken
die koeniginnen, die vor rubinen nicht mehr nur noch rot sehen
und die warten auf das grosse
auf das verdammte grosse
das sie auch gar nicht mehr erwarten
aber ohne, ohne macht das alles nur halb so viel sinn
jede einheit eine su
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 1 17
die leichtigkeit des seins IX by PaulaPlastik die leichtigkeit des seins IX :iconpaulaplastik:PaulaPlastik 2 14 die leichtigkeit des seins III by PaulaPlastik die leichtigkeit des seins III :iconpaulaplastik:PaulaPlastik 0 0
Literature
immernoch nicht. nein.
:iconPaulaPlastik:PaulaPlastik
:iconpaulaplastik:PaulaPlastik 0 14
kleine dinge IV by PaulaPlastik kleine dinge IV :iconpaulaplastik:PaulaPlastik 2 6

Activity


deviantID

PaulaPlastik
Germany
Current Residence: kleinmuelheim
Interests
news.deviantart.com/article/72…
  • Listening to: Beirut
  • Reading: Rafik Schami
  • Playing: ludovico einaudi.
  • Eating: wasser. zigaretten.
  • Drinking: wasser. zigaretten.

Comments


Add a Comment:
 
:iconcoeurenbois:
coeurenbois Featured By Owner Oct 17, 2010
Thank you for the fav. It is much appreciated.
Reply
:iconclownstastefunny:
clownstastefunny Featured By Owner Jan 19, 2009  Hobbyist Filmographer
hey du, erinnerst du dich? :)
wie gehts dir mittlerweile so?
Reply
:iconesgiesgi:
esgiesgi Featured By Owner Nov 26, 2008
i miss u...
Reply
Add a Comment: